Clazz Feature im Concerto Magazin

Concerto_Clazz

Die Salzburgerin Sabine Fahrnberger kann
sich glücklich schätzen. In ihrem Leben
ist zuletzt einiges vorgefallen, das unter
.Visionen werden wahr“ fallt. Das Jazzpublikum
kann sich auch glücklich
schätzen. Mit der Band Clazz und ihrer CD
„Green“ wird dem Swing frisches Leben eingehaucht.
Ein Leben voll charmantem Esprit
und betörender Sinnlichkeit. Fahrnberger hatte
mit dem Jazz bis vor einigen Jahren nichts
am Hut Dann wurde sie jedoch von einem
Virus infiziert, der besonders im Salzburger
Jazz-Lokal Jazzit, von Andreas Neumayer
perfekt koordiniert, virulent ist und setzte
sich zum Ziel, sieh als Jazz-Sängerin zu verwirklichen.
Durch den isländischen Kontrabassisten
Haraldur Gudmundsson wurden
Sabines Träume Wirklichkeit. Gudmundsson
fand Gefallen an ihrer mit sinnlichem Timbre
und natürlicher Eleganz gesegneten Stimme,
nahm sie als engagierter Mentor unter seine
Fittiche und produzierte die Clazz-Debüt-CD.
Außer einem Song kommen auf „Green“ alle
Kompositionen und Texte aus seiner Hand
und sind Sabine quasi mit Retro-Feeling auf
den Leib geschrieben. Die souligen Swing-
Nummern sind in ihrer Art zwar heiß, aber
keineswegs zu grell oder zu heiß. Fahrnberger
singt auch die schwermutigen Balladen oder
poppigen Nummern apart und hingehaucht,
wie es nicht delikater sein konnte. Clazz reüssiert
im Quartett mit herrlich akustischem
Jazz der Extraklasse, An der Gitarre beeindruckt
der Italiener Ivan Miglioranza, an den
Drums Carnillo-Mainque Jenny.

Schreibe einen Kommentar